• Transparenz im Architekten-Dschungel

Transparenz im Architekten-Dschungel

15.10.2020

Digitalisierung – Das Baselbieter Start-up-Unternehmen Faberling unterstützt Baufrauen und Bauherren sowie Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer bei der Suche nach dem geeigneten Architekten.

Die Digitalisierung bietet Hauseigentümerinnen und Hauseigentümern ganz konkrete neue Möglichkeiten. So etwa im Bereich der intelligenten Gebäudetechnik. Aber auch beim Hausbau oder bei Haussanierungen. So unterstützt etwa das Baselbieter Start-up Faberling die Baufrauen und Bauherren respektive die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer bei der Suche nach dem geeigneten Architekten.

Architektur-Wettbewerb
Auf einer eigens für Baufrauen und Bauherren respektive für Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer programmierten Plattform können diese ihr Bauprojekt grob umschreiben und ein Preisgeld definieren.
Zahlreiche der Plattform angeschlossene Architekten erstellen daraufhin individuelle Projektentwürfe. Nach Ablauf der Wettbewerbsfrist küren die Auftraggeberinnen und Auftraggeber das Siegerprojekt und erwerben die Nutzungsrechte dafür mit dem zuvor definierten Preisgeld.

Architektur zum fairen Fixpreis
«Mit der Architektur-Wettbewerb- Plattform ‹Faberling.ch› sollen die Möglichkeiten der Digitalisierungim Sinne der Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer genutzt werden », sagt Gründer Lorenz Alfs.

Einfache Vergleichsmöglichkeit
So werde mit der Plattform eine einfache Vergleichsmöglichkeit zwischen den Architekten ermöglicht. Dieses Angebot stösst gemäss Alfs in der ganzen Schweiz auf eine hohe Nachfrage – insbesondere auch im Baselbiet. Gerade auch für energetische Sanierungen im Zusammenhang mit dem Baselbieter Energiepaket hätten bereits spannende Projekte realisiert werden können, sagt Lorenz Alfs von Faberling.

Simon Dalhäuser