• News

Billig oder preiswert?

11.10.2017    

Für einen Eigenheimbesitzer ist der Ersatz der Heizanlage in der Regel wohl eine der «kostbarsten» Investitionen, die sehr sorgfältig und umfassend angegangen werden muss.

Dazu zwingen nicht nur die laufend komplexer werdende Umweltgesetzgebung, sondern insbesondere auch der damit verbundene Kostenfaktor. Denn eine neue Heizanlage soll ja für die nächsten mindestens 20 Jahre sparsam, effizient, sicher und zuverlässig, einfach in der Bedienung sowie umweltschonend funktionieren. Kommt hinzu, dass Heizanlagen heute einen hochkomplexen Technologiestandard erreicht haben, über den wir Laien längst schon keinen Überblick mehr haben. Wie im nebenstehenden Beitrag aufgezeigt, kann heute beim Thema Heizungserneuerung und -betrieb wohl kein «normaler» Wohneigentümer auf eine fundierte sowie auf seine individuellen Bedürfnisse und baulichen Gegebenheiten angepasste Beratung durch Fachleute mehr verzichten – und schon gar nicht auf deren Berücksichtigung seines zur Verfügung stehenden Budgets.

Für mich Heizungslaien ist das kein Handicap – im Gegenteil. Denn «Hüftschüsse» beim Anlagenentscheid, etwa aus falschem Ehrgeiz oder weil man erhofft, so vermeintlich Geld sparen zu können, treffen in aller Regel deutlich neben das Ziel. Eine umfassende Beratung durch Fachfirmen konzentriert sich ja nicht nur auf die reinen Anlage- und Installationskosten, sondern geht zeitlich deutlich darüber hinaus, also berücksichtigt auch langfristige Spareffekte, etwa durch eine optimalere Verwertung der Energieträger oder durch intelligente Nutzung von Anlagenkombinationen – zum Beispiel Koppelung der Heizung mit Solarenergie – die während der Nutzung die Betriebskosten dauerhaft tiefer zu halten vermögen, selbst wenn die reinen Anlagenkosten zunächst teurer scheinen.

So bleibt denn als Empfehlung: Nutzen Sie gerade bei einer Heizungserneuerung das Know-how der Fachleute und beherzigen Sie dabei die alten Erkenntnisse: Billiger heisst nicht zwangsläufig auch kostengünstig bzw. preiswert. Und: Guter Rat ist gerade auch im Baselbiet nicht teuer!

Präsident
Markus Meier
Landrat, Ormalingen